04 Insekten Archives

letzte Häutung

Mittwoch, Januar 9th, 2008

nach letzter Häutung meiner Wüstenheuschrecken (Schistocerca gregaria):
wustenheuschrecken2.jpg

Mittwoch Januar 9th, 2008 in 04 Insekten, Wüstenheuschrecke | 46 Comments »

neue Futtertiere

Freitag, Januar 4th, 2008

Ich habe mir 100 Wüstenheuschrecken bestellt welche ich als Futtertiere züchten will. Wenn alles gut läuft, werde ich eine kleine einfache Anleitung schreiben.
wustenheuschrecken.jpg
Plagues of the Desert Locust (Schistocerca gregaria) have threatened agricultural production in Africa, the Middle East and Asia for centuries. The livelihood of at least one-tenth of the world’s human population can be affected by this vociferous insect. The Desert Locust is potentially the most dangerous of the locust pests because of the ability of swarms to fly rapidly across great distances. It has two to five generations per year. The northern highlands of Ethiopia (Tigray) and Eritrea slow the movements of desert locusts to the breeding areas of the Red Sea coast. Potential desert locust plagues originating in east Africa can be prevented if action is taken during or before localized outbreaks in Eritrea and Sudan (Jahn 1993[1]). The 2004 desert locust outbreak has caused significant crop losses in West Africa and had a negative impact on food security in the region. While the Desert Locust alone is not responsible for famines, it can be an important contributing factor.

Freitag Januar 4th, 2008 in 04 Insekten, Wüstenheuschrecke | 42 Comments »

Wespenspinne (Argiope bruennichi)

Mittwoch, Januar 2nd, 2008

Die Wespenspinne (Argiope bruennichi) (auch Zebraspinne, Tigerspinne oder Seidenbandspinne) ist eine Spinne aus der Familie der Echten Radnetzspinnen. Als Vertreter dieser Familie spinnt sie auch eines der typischen Radnetze, mit dem sie ihre Beute fängt. Die Wespenspinne wurde 2001 zur Spinne des Jahres gewählt.Während Männchen nur eine Körperlänge von sechs Millimetern erreichen, werden Weibchen mit bis zu 25 Millimetern deutlich größer. Unverwechselbar ist das gelb-weiß gestreifte Opisthosoma (Hinterleib) und das silbrig-weiß behaarte Prosoma (Vorderleib) der Weibchen, welches mit schwarzen Querbändern wespenähnlich gezeichnet ist. Die hellbraunen Männchen mit undeutlicher dunkler Zeichnung sind wesentlich unauffälliger.weitere informationen auf Wikipedia

wespenspinne.jpg

‎‎Foto:6.‎August ‎2007,Naturschutzgebiet Aaredelta-Hagneck(CH)

Mittwoch Januar 2nd, 2008 in 04 Insekten, Wespenspinne | 1 Comment »

EIDECHSEN LACERTEN

"Von jeher spielten die Eidechsen im Terrarium eine grosse Rolle, denn sie trugen durch ihre Munterkeit, Lebhaftigkeit und die Geschwindigkeit ihrer Bewegungen sehr viel zur Belebung desselben bei." (Fischer-Sigwart 1889)