Eisentrauts-Kanareneidechse Archives

7 Eier

Donnerstag, März 27th, 2008

Das Gelege des Eisentrauts Kanareneidechsen Weibchen (Gallotia galloti eisentrauti) umfasst diesmal sieben Eier, eins mehr als anfangs Januar.
Somit darf auch das Männchen aus der Quarantäne zurück zu ihr.

eisen5.jpg eisen4.jpg

Donnerstag März 27th, 2008 in 01 Reptilien, Echsen, Eisentrauts-Kanareneidechse | 49 Comments »

diese Nacht ist es soweit

Mittwoch, März 26th, 2008

Das Eisentrauts Kanareneidechsen Weibchen (Gallotia galloti eisentrauti) ist soweit und hat bereits in der Vermiculit Box eine Höhle zur Ablage gegraben.
eisen2_thumb.jpg 

Da sie am 4. Januar, vor der letzen Ablage, weniger dick war,
erwarte ich jetzt ein grösseres Gelege. Das Gelege bestand aus sechs Eier.
eisen3_thumb.jpg 

Mittwoch März 26th, 2008 in 01 Reptilien, Echsen, Eisentrauts-Kanareneidechse | 42 Comments »

Revierkampf

Samstag, März 15th, 2008

Das Eisentrauts Kanareneidechsen Weibchen ist wieder trächtig und schafft sich auf agressiver weise ihr Revier, vielleicht dies für ihre zukünftigen Jungtiere.
In dieser situation fordert es wieder ein provisorisches Quarantänebecken in
welchem das Männchen bis zur Ablage geschont werden muss.
kampf3.jpg kampf5.jpg kampf4.jpg
kampf2.jpg kampf1.jpg kampf6.jpg

Samstag März 15th, 2008 in 01 Reptilien, Echsen, Eisentrauts-Kanareneidechse | 47 Comments »

100% Schlupfrate

Dienstag, Februar 19th, 2008

Nach einer Inkubationsdauer von genau 53 Tagen bei konstanten 30°Grad und min. 80% Luftfeuchtigkeit sind nun die sechs kleinen Eisentrauts-Kanareneidechsen geschlüpft.nach dem Aufbrechen der Schale, verweilen sie noch bis zu einem Tag  im Ei um sich vom Dotter zu ernähren
eisentrauti-juv.jpg

um sich zu befreien, schütteln sie sich aus dem Ei
eisentrauti-juv0.jpg

einige haben vier klare Längsstreifen, andrere nur zwei
eisentrauti-juv2.jpgeisentrauti-juv1.jpg

eisentrauti-juv3.jpg

Dienstag Februar 19th, 2008 in 01 Reptilien, Echsen, Eisentrauts-Kanareneidechse | 39 Comments »

juveniles Männchen

Mittwoch, Februar 6th, 2008

Diese junge Eisentrautskanareneidechse (Gallotia g. Eisentrauti) dunkelt langsam ab. Die blauen Flecken werden grösser und zahlreicher was übereinstimmend mit den Femonalporen zum Männchen deutet.

eisentrauti.jpg

obwohl er jetzt noch der Mutter ähnlicher ist, sollte er später das Kleid des Vaters tragen

eisentrauti-11-3.jpg

Mittwoch Februar 6th, 2008 in 01 Reptilien, Echsen, Eisentrauts-Kanareneidechse | 37 Comments »

6 Stück

Samstag, Januar 5th, 2008

Der Ablagebox konnte ich sechs gesunde Eier entnehmen. Nach Angaben des alten Besitzers, hat sie bei ihm ihre zwei ersten Gelege von jeweils sechs Eier gelegt. Eine Eisentrauts-Kanareneidechse sollte ein Gelege von bis zu 16 Eier produzieren können. Die Eier wurden jetzt auf mässig feuchtes Vermiculit gelegt (es darf nicht Tropfen beim zusammenpressen),und bei ca. 30°C/80-90% Inkubiert.eisentrauti-11-3.jpg

Samstag Januar 5th, 2008 in 01 Reptilien, Echsen, Eisentrauts-Kanareneidechse | 39 Comments »

1. Gelege

Freitag, Januar 4th, 2008

Der gewichtsunterschied kann sich nach der Eiablage bei den Eidechsen um 50% verringern.Das weibchen begrüsste meine mit Vermiculit gefüllte Box zur Ablage.
eisentrauti-11-2.jpg

Freitag Januar 4th, 2008 in 01 Reptilien, Echsen, Eisentrauts-Kanareneidechse | 50 Comments »

Mein Zuchtpaar Eisentrauts-Kanareneidechsen

Mittwoch, Dezember 26th, 2007

In ihrem neuem Zuhause unter den Biolux-Röhren und dem UV-Strahler in natürlichen Farbverhältnissen.

eisentrauti-11.jpg

eisentrauti-11-2.jpg

eisentrauti-11-3.jpg

Mittwoch Dezember 26th, 2007 in 01 Reptilien, Echsen, Eisentrauts-Kanareneidechse | 68 Comments »

juvenile Eisentrauts-Kanareneidechse

Samstag, Dezember 15th, 2007

weibchen Eisentrauts-Kanareneidechse
Nach angaben des Händlers sollte dies eine besonders schwarze Form der Eisentrauts-Kanareneidechse sein. Ersten Bestimmungen nach, ist es ein Männchen.

Samstag Dezember 15th, 2007 in 01 Reptilien, Echsen, Eisentrauts-Kanareneidechse | 1 Comment »

EIDECHSEN LACERTEN

"Von jeher spielten die Eidechsen im Terrarium eine grosse Rolle, denn sie trugen durch ihre Munterkeit, Lebhaftigkeit und die Geschwindigkeit ihrer Bewegungen sehr viel zur Belebung desselben bei." (Fischer-Sigwart 1889)